Osteoporose rechtzeitig vorbeugen beim Orthopäden Dr. Stritt.

Orthopäde Dr. med. Wolfgang Stritt (Tettnang) setzt auf Früherkennung von Osteoporose

„Osteoporose entwickelt sich mit dem demografischen Wandel zu einem regelrechten Volksleiden“, sagt der erfahrene Orthopäde Dr. med. Wolfgang Stritt, der in seiner Praxis Patienten aus dem Raum Tettnang, Ravensburg und Friedrichshafen behandelt. Medizinstatistiken gehen heute davon aus, dass mindestens acht bis zehn Millionen Menschen an Osteoporose erkrankt sind. Bei der Behandlung kommt es entscheidend auf eine frühzeitige Diagnostik an. Wirbel- und Knochenbrüche, wie zum Beispiel der Oberschenkelhalsbruch, können dadurch vermieden werden. Besonders die Zahl der Oberschenkelhalsbrüche ist in den zurückliegenden Jahren signifikant angestiegen.

Für ältere Menschen ist das nicht selten der Einstieg in die dauerhafte Pflegebedürftigkeit. Deshalb setzt Wolfgang Stritt in seiner orthopädischen Praxis auf moderne Diagnostik und Osteoporosetherapie nach aktuellen Leitlinien.

Osteoporose frühzeitig erkennen in der Praxis Dr. Stritt (Tettnang)

Um die negativen Folgen einer Osteoporose Erkrankung zu minimieren, kommt es entscheidend auf die Früherkennung und die Vorsorge an. Bei der Osteoporose kommt es zu einer Abnahme der Knochendichte und zu einem nicht mehr proportionalen Verhältnis zwischen dem Abbau von Knochensubstanz in Bezug zum Aufbau. Der Knochen baut sich schneller ab, als neue Strukturen entstehen können. Vor allem Frauen in der Menopause sind davon betroffen. Zu den Risikofaktoren zählen heute erblich bedingte Vorbelastungen, chronische Erkrankungen wie Überfunktion der Schilddrüse, ein Schlaganfall oder Darmerkrankungen, Störungen im Hormonhaushalt, längere Bettlägerigkeit, ein ungesunder Lebensstil sowie die Einnahme bestimmter Medikamente wie Kortison. „Vorsorge im Zusammenhang mit Osteoporose setzt zunächst an der Beeinflussung der Lebensumstände hin zu einem gesunden und aktiven Lebensstil an“, weiß der erfahrene Orthopäde Dr. med. Wolfgang Stritt.

Wie läuft eine Diagnose von Osteoporose in der Tettnanger Praxis von Dr. med. Stritt ab?

Patienten aus Tettnang, Ravensburg und Friedrichshafen, die in der orthopädischen Praxis von Dr. med. Wolfgang Stritt mit dem Verdacht auf Osteoporose vorstellig werden, wird der Facharzt zunächst einer schmerzfreien Messung der Knochendichte unterziehen. Die Erkrankung ist einfach zu diagnostizieren. Bei einer frühzeitigen Diagnose sind vielfältige Behandlungsformen zur Prävention möglich. Wird Osteoporose festgestellt, bietet sich eine Kombination einer medikamentösen und gegebenenfalls einer physiotherapeutischen Behandlung an, die einen Schwerpunkt auf Sturzprophylaxe legt. Dr. med. Wolfgang Stritt: „Patienten können selbst viel tun, um sich vor den Folgen einer Erkrankung an Osteoporose zu schützen.“

Bild: © jd-photodesign – Fotolia.com

Schreib einen Kommentar

Your email address will not be published.